i #Jubiläumsjahr Jubiläumsbuch «100 Jahre IVS» bestellen

IVS Innovationspreis der Schaffhauser Platzbanken

Innovationen verdienen Förderung und Anerkennung. Die spannendsten und vielversprechendsten Innovationen aus der Region Schaffhausen werden deshalb mit dem IVS Innovationspreis der Schaffhauser Platzbanken ausgezeichnet. Der mit insgesamt 16‘000.- Franken dotierte Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

 

Die Gewinner 2019

Am Donnerstag, 20. Juni 2019 wurden im go tec! Labor in Neuhausen am Rheinfall die Gewinner des neunten IVS Innovationspreises der Schaffhauser Platzbanken gekürt. Der erste Preis ging an die Savvy Telematic Systems AG, der zweite an die Georg Fischer Piping Systems AG und der dritte Preis an die Star AG.

Innovationspreis 2019

 

1. Preis: Savvy Telematic Systems AG

Der mit 10 000 Franken dotierte Hauptpreis ging dieses Jahr an die Savvy Telematic Systems AG aus Schaffhausen. Ihr Produkt zur automatischen Flachstellenerkennung kommt dabei im Schienenverkehr zur Anwendung. Für den Güterwaggonverleiher Wascosa entwickelte Savvy einen Algorithmus, der über einen am Eisenbahnwaggon befestigten Tracker zuverlässig erkennt, ob die Radsätze Flachstellen aufweisen. Dank der Innovation von Savvy können die Waggons nun gewartet werden, bevor das Rollmaterial grössere Schäden nimmt. Der durch Flachstellen verursachte Lärm wird mit diesem Produkt vollends eliminiert.

Webseite der Savvy Telematic Systems AG

 

2. Preis: Georg Fischer Piping Systems AG
Den zweiten Preis durfte die Georg Fischer Piping Systems AG aus Schaffhausen entgegennehmen. Sie entwickelte ein Messgerät, das geschweisste Kunststoffverrohrungen auf Fehler überprüft. Diese werden beispielsweise für Reinstwasserführungen in Chipfabriken eingesetzt. Ein Produktionsstopp durch eine Leckage würde schnell in die Millionen gehen. Mit dem Prüfgerät namens «Weld Bead Inspection Tool» können nun die Schweissnähte der Kunststoffrohre zuverlässig und innert kürzester Zeit optisch überprüft werden. Auf einem Tablet werden die Daten visualisiert und aufgeschlüsselt. Neben sicheren Rohrverbindungen haben die Kunden den Vorteil, dass sie den Mangel an qualifizierten und erfahrenen Schweissern umgehen können.

Webseite der Georg Fischer Piping Systems AG

 

3. Preis: Star AG
Der dritte Preis ging an die STAR AG aus Ramsen. Das Unternehmen hat mit Prisma einen digitalen Assistenten geschaffen, der etwa bei einer Montage zum Einsatz kommt. Dabei werden Montage- und Bedienungsanleitungen digitalisiert und interaktiv dargestellt, was bisher nur schwierig umsetzbar war. Diese digitalen Bedienungsanleitungen werden dank einer ausgeklügelten künstlichen Intelligenz jeweils personalisiert und dadurch dem Erfahrungs- und Ausbildungsstand des Benutzers angepasst. Dadurch trägt Prisma nicht nur zu einer besseren Benutzerführung bei, sondern auch zur Reduktion von Fehlerquellen im Arbeitsprozess.

Webseite der Star AG